Was in den alten Zeit für die Säumer, Händler, Handwerker, Pilger und Schmuggler zum Güteraustausch angelegt und von den Römern schon genutzt wurde, ist die historische Via Sbrinz, die uns noch heute als kürzeste Verbindung über die Alpen zur Verfügung steht.
Zu Fuss mit Saumtieren, wählten sie Kraft sparende und witterungsbedingt sinnvolle Wege um den berühmten Innerschweizer Hartkäse (Sbrinz) nach Italien zu bringen und von dort wieder mit Wein und Gewürzen in die Schweiz zurück zu kehren.Auf den Spuren der Säumer erleben Sie heute hoch zu Pferd eine abwechslungsreiche und wildromantische Natur- und Bergwelt, die Sie mit ihren vielen Zeugnissen aus der Geschichte in die Vergangenheit zurückversetzt. Über Naturpfade oder alte gepflästerte, mit Trockenmauern abgestützte Wege, reiten Sie durch Täler, Schluchten, Wälder, Dörfer und über die Gletscherregionen der Alpenpässe. 

v d Gugten IMG 0642
                                                                  der Griesspass am Grimsel

Wir laden Sie ein auf historischen Wegenunterwegs zu sein. Die früher beschwerliche Reise, die den Säumern jahrhundertelang viele Strapazen abverlangte, ist heute viel einfacher geworden und mit öffentlichen Verkehrsmitteln erschlossen. . Die ehemals schwierigen Saumpfade sind heute von gut ausgebauten Alpenstrassen abgelöst worden. Zum Glück für uns Reiter sind die alten Wegspuren auf den meisten Steckenabschnitten, abseits der neuen Strassen, noch gut erhalten. Einige Teilstrecken wurden nach historischem Vorbild wieder restauriert.

v d Gugten Säumerbild 1

Jedes Jahr sind anlässlich des Säumerfestes bis zu
70 Säumer und Wanderer auf der Via Sbrinz unterwegs.

Durchqueren sie mit uns die Alpen auf der Via Sbrinz, die ursprünglich von Luzern bis nach Domodossola führte. Organisiert wird das ganze vom Förderverein der Sbrinzroute und dem Schweizer Verband für Wanderreiter (ASRE.ch) Die Tour ist eine Idee des VFD und startet in Stans am Vierwaldstätter See und führt über 4 Pässe bis nach Italien. Die Route (135 km) ist so gewählt, dass sie von gesunden Wander-Reit-Pferden und fitten Reiten auch aus dem Flachland in einer Woche problemlos geschafft werden kann. Die Bergetappen sind ca. 15 km lang und wir haben den ganzen Tag Zeit dazu. Es wird in kleinen Gruppen von 6 Reitern geritten, jede geführt von einem Rittführer. Vor dem Ritt gibt es eine Vertrenärkontrolle und wir werden von einer Tierärztin und einem Trossfahrzeug begleitet. Uebernachtet wird in historischen Säumergasthöfen und die Pferde sind in der Nacht in angrenzenden Ställen oder in Paddocks auf der Weide untergebracht.

v d Gugten Säumerbild 2

Durchstreifen Sie mit Ihrem Pferd diese grandiose Landschaft.

Die Anfahrt aus Deutschland kann vorzeitig stattfinden, eine Unterbringung auf einem Wanderreiterhof in der Nähe von Stans ist möglich und kann separat gebucht werden. Der Rücktransport der Pferde aus Italien wird organisiert. Für einen reibungslosen Grenzübertritt wird gesorgt. Weitere Informationen erhalten Sie über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher