Am 23.1.2016 trafen sich in Floh-Seligenthal / Thüringen gleich 11 Übungsleiter, Trainer und Interessierte. Das Thema des Tages waren Blockaden bei Reitschülern. Referentin Claudia Nebel-Töpfer (http://www.equinnsicht.de ) ist Mentalcoach und konnte als Diplom Psychologin perfekt auf die Fragen der Teilnehmer eingehen.

Zu Beginn ging es natürlich erst mal darum, wie man Blockaden erkennen kann und wie und wo sie entstehen. Grundwissen hatten natürlich alle Teilnehmer und auch Vorerfahrungen - sei es persönlich oder mit Schülern. Aber so detailgenau hatte sich noch keiner mit dem Thema beschäftigt.

Die Teilnehmer kamen aus den verschiedensten Bereichen: Therapeutisches Reiten, Kinder/Erwachsen-, Gruppen- und Einzelunterricht, Bodenarbeit, Beritt und auch Problempferdetraining. So unterschiedlich waren natürlich auch die Fragen und Probleme.

Vor allem die Frage was ein Reitlehrer/Trainer sonst noch alles darstellt, wurde heiß diskutiert. Lehrer sein ist nicht leicht und schon gar nicht wenn man gleichzeitig Erzieher, Freund, Therapeut, Alleswisser und Zauberer - also ein Superman sein soll.

Weiter ging es mit der Frage nach den Grundbedürfnissen des Schülers und was ein guter Reitlehrer tun kann und sollte um optimale Voraussetzungen zu schaffen. Thema war natürlich auch was man tun kann um Ängste nicht zu schüren und am besten von Anfang an alles richtig zu machen. Es wurde klar wie wichtig positive Formulierungen sein können und das ein "Das hast du heute nicht schlecht gemacht" - vielleicht ein Lob sein sollte, beim Schüler aber nicht so ankommt.

In zweiten Teil wurde sich dann ausgiebig damit beschäftigt, wie man denn nun genau Ängste "beseitigen" kann und wie man dem Reitschüler wirklich helfen kann. Den Trainern wurde verschiedene Techniken mit gegeben, die es von nun an leichter machen.

Fazit: Für jeden der mit Menschen arbeitet ein absolut empfehlenswertes Seminar!

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher