..... ein Ritt von Süd- nach Mitteleuropa unter der ideellen Schirmherrschaft der VFD.

 Logo TheAthensKasselTrailRide(c) Ross BirrellUnterhalb der Akropolis in Athen nach Kassel startet am 9. April der Ritt mit einer bunten Mischung von Pferden und Menschen. Das Team besteht aus Artvin – Kabardiner, Issyk Kul – Karabach, Calfino Sancho – Criollo, Hermes – Arravani und Pacco – Haflinger mit ihren Menschen Peter van der Gugten (CH), Zsolt Szabo (HU), Tina Boche (DE) und David Wewetzer (DE), die den Ritt durchführen.

Die Reise ist inspiriert von dem historischen Ritt des Schweizer Lehrers Aimé Félix Tschiffely (1895–1954), der im Jahr 1925 mit zwei Criollo-Pferden eine Reise von Buenos Aires nach Washington, D.C. antrat. Nach drei Jahren hatte er die 16.000 Kilometer zurückgelegt und war zu einem Volkshelden in Argentinien geworden. Tschiffelys Reise gilt als erster weiter Wanderritt der Geschichte. Vom 8. April bis zum 17. September 2017 findet die documenta 14 in Athen und Kassel statt. Der schottische Künstler Ross Birrell hat die spezifischen geographischen und politischen Kontexte der 14. Ausgabe der Ausstellungsreihe für zeitgenössische Kunst zum Anlass genommen, die beiden Spielorte der Ausstellung mit einem Ritt miteinander zu verbinden. Der Athen-Kassel Ritt, der als Kunstprojekt im Rahmen der documenta 14 ausgerichtet wird, folgt der Philosophie der Rekener Charta, die sich für ein freies und verantwortungsvolles Reiten und Fahren in der Natur ausspricht.

Seit Oktober 2015 ist die Gruppe unterwegs

und plant die Tour über 3.000 km mit 150 Höhen-Kilometern. Neben der Streckenplanung geht es um die Ausrüstung; es wird zusammen getragen was jeder beisteuern kann, Tipps entgegen genommen und die eigene Ausrüstung vervollständigt – obwohl die vier international erfahrenen Reiter doch schon alles haben. Impfungen? Pässe für Pferd und Mensch? Wie ist es mit der Sicherheit und der Kommunikation? Wie regeln wir den Auf- und Abbau des Lagers und die Grenzübertritte? Route und Rittführung, Erste Hilfe für Mensch und Tier? Verpflegung und Wasser in den Bergen?

Als Schirmherrin dieses europäischen Ritts konnte die VFD Türen zu den Sponsoren und Botschaften verschiedener Staaten öffnen. Für alle Mitglieder der VFD wird der Ritt im Rahmen verschiedener Events entlang der Route direkt erlebbar.

Mitreiten erwünscht

Logo - Tschiffely Camp Europe (c) Ross Birrellzur ersten Veranstaltung in DE. Das europäische Tschiffely-Camp vom 23.6. – 25.6. wird von der VFD Bayern organisiert. Eine Delegation der VFD und internationaler Longrider erwartet die Tschiffely-Trail Reiter an der Grenze Österreich-Deutschland, um gemeinsam zum Camp zu reiten. Auf der M-Ranch in Bischofsreut gibt es dann zwei Tage lang Gelegenheit zu Gesprächen und gemeinsamen Ritten – auch hinauf auf den Dreisesselberg.

Vom Camp geht es auf dem Bohemian-Mountain-Trail weiter durch Bayern in Richtung und durch Thüringen. Auf diesem Stück freuen wir uns über Mitreiter die die schönen Wälder in Bayern und Böhmen mit uns durchstreifen wollen.

Dank der Unterstützung durch die VFD Thüringen haben wir die offizielle Erlaubnis, auch nicht ausgewiesene Reitwege im Wald zu bereiten und uns mit weiteren Interessierten und Mitreitern zu treffen. Wir treffen uns dort am 30.06. auf dem Reiterhof Schönau in Steinbach am Wald. Dort beginnt der „Golden Kassel Trail“, organisiert durch Mitglieder der VFD aus Hessen, die die Strecke und Unterkünfte für diesen Teil organisiert haben, so dass wir am 9. Juli mit einer hoffentlich großen Gruppe in Kassel auf dem Friedrichsplatz gegen 14:00 eintreffen werden.

Die Informationen findet ihr hier – und auch auf den VFD-Landesseiten.

... und nicht erst ab DE, sondern bereits ab Griechenland

könnt ihr dabei sein - in allen Ländern auf der Route konnten Wanderreitbetriebe bzw. Rittführer ausfindig gemacht werden: So können 5 -7 Reiter in den Ländern Mazedonien, Serbien, Kroatien und Slowenien die Tschiffely-Gruppe begleiten. Die Strecken liegen bei 25-35 km täglich, mit Unterkünften in privaten Gasthäusern. ...und wer wirklich von Beginn an dabei sein möchte, der ist herzlich eingeladen am 1. April beim Arravani-Festival in Arkadia (GR) dabei zu sein.

Wir freuen uns auf Interessierte und Gleichgesinnte, die mit uns den Gedanken von Tschiffely und der Rekener Charta von einem grenzenlosen Reiten in einem freien Europa transportieren und zum Leben erwecken und dabei dem Kulturgut Pferd zu weiterer Beachtung verhelfen wollen.

Bildschirmfoto 2017-02-28 um 09.38.21

Alle Termine, Anmeldungen und Informationen gibt es unter dem Link www.TheAthensKasselRide.eu 

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher