Ja klar, wir können weiterhin reiten! - Das Virus legt uns zwar Einschränkungen auf, aber deshalb müssen und dürfen wir nicht auf das Reiten verzichten. Für uns Freizeitreiter gilt der einfache Grundsatz „Haltet Abstand zueinander, aber nicht zu Euren Pferden (oder Eseln, Mulis)“. (Stand 26.03.2020)

Manche fordern Solidarität mit anderen Sportlern, die ihre Sportstätten nicht mehr aufsuchen oder einen Mannschaftssport nicht mehr betreiben dürfen. Diese Einschränkungen sind bedauerlich, aber derzeit absolut notwendig um Menschenleben zu retten. Auch viele VFDler leiden darunter.

Individueller Sport hingegen, gerade in der Natur (Wandern, Joggen, Radfahren oder Angeln – und auch Reiten) ist immer noch erlaubt und auch erwünscht, wenn auch mit Einschränkungen. Bewegung an frischer Luft ist für unsere Abwehrkräfte, die massiv auch von unserem Gemütszustand beeinflusst werden, eminent wichtig. Die Liebe und die Nähe zu den uns anvertrauten Tieren tun ihr Übriges.

Und dann gibt es da noch den §2 des Tierschutzgesetzes. Wir sind für das Wohlergehen unserer Tiere auch unter Einfluss des Virus verantwortlich. Zudem steht das Frühjahr vor der Tür. Frisches grünes Gras enthält viel Zucker, den verstoffwechseln unsere Tiere am besten durch reichlich Bewegung.

So wie sonst auch möchte derzeit niemand einen Unfall mit Aufenthalt in der Notaufnahme erleben. Wir Reiter sind schon im normalen Umgang mit unseren Pferden auf Sicherheit bedacht, zusätzlich sind wir aktuell besonders vorsichtig. Z.B. das Einreiten eines Jungpferdes zu verschieben, weil es momentan als zu riskant erscheint, ist durchaus sinnvoll. Aber wir können trotzdem mit unseren gut ausgebildeten Pferden unsere gewohnten Geländerunden - aus Sicherheitsgründen auch weiterhin zu zweit - drehen und gehen dabei ein geringeres Risiko ein als bei der Autofahrt zum Stall.

Wir VFDler wissen, wovon die Rede ist. So wie uns geht ca. 3 Millionen Hobbyreiter, ca. 700.000 private Pferdehalter, viele davon Robustpferdehalter . Wie wir halten sie ihre Pferde nicht in Pensions- oder Vereinsställen sondern in kleinen Haltergemeinschaften hinterm Haus. Wir bedauern, dass viele Reiter von der Schließung von Sportstätten betroffen sind.

Aber wir helfen niemandem, wenn wir auf Geländeritte wie oben beschrieben verzichten!

Aufgrund der besonderen Situation können wir leider keine verbindlichen Empfehlungen geben. Wenn es irgendwo Probleme gibt, schreibt an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  Das kann für uns alle wichtig sein.

Quelle:
Bundesregierung: Bund-Länder-Leitlinien
Leitlinien zur Beurteilung von Pferdehaltungen



Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher