EINE DANKBARE RÜCKSCHAU

Für uns nicht nur ein wichtiges Jubiläum, sondern auch ein wichtiger geschichtlicher Termin – wir feiern in diesem Jahr auch dreißig Jahre Wiedervereinigung. Im Vorfeld sprudelten wir vor Ideen, sammelten Vorschläge und luden auf der BUDEL2019 die Landesverbände ein, mit Sternritten zu unserem Jubiläumsfest zu reiten. Schöne lederne Tagebücher wurden versandt, in denen die Reiterinnen und Reiter Geschichten rund um das Thema „Grenzenlos Reiten und Fahren“ sammeln sollten.

Die Idee wurde gut angenommen: Viele VFDler taten sich in Gruppen zusammen und planten den Ritt nach Ziemendorf am Arendsee an der Grenze zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt.

Dann kam Corona und stellte alles auf den Kopf. Unser bereits seit Februar 2020 ausgebuchtes Reiterlager stand auf der Kippe. Wir wussten nicht wirklich weiter und so beschlossen wir während des Lockdowns erstmal abzuwarten. Die ersten Reitergruppen sagten einen Sternritt ab, Krankheit, finanzielle Sorgen, Corona machte es uns nicht leicht.

Dann kam die Organisation etwas ins Laufen, die neue Landesverordnung ließ uns hoffen und ein Treffen mit dem Ordnungsamt Salzwedel verlief positiv. Das ausgearbeitete Hygienekonzept wurde angenommen und wir gingen an die Umsetzung. Wir wollten die Betreiber des Pferdeparadieses, mit dem wir seit so vielen Jahren gut zusammengearbeitet haben, in der schweren Corona-Zeit nicht hängen lassen. Erste Teilnehmer wurden ungeduldig, die regelmäßigen Anfragen konnten wir nur mit der Bitte um Nachsicht und Verständnis beantworten.

Und dann kurz vor dem Veranstaltungstermin kam endlich die offizielle Zusage des Amtes. Was waren wir erleichtert - aber auch etwas verunsichert. Tun wir das Richtige? Wagen wir als Vorstand zu viel? Wuppen wir das?

IMG 1275Gastgeschenke werden überreicht

Gemeinsam legten wir los und setzten in kürzester Zeit alle notwendigen Änderungen um. Hand in Hand hat das Orgateam geschafft, was wir nicht mehr dachten zu schaffen. Auch das Team rund um den Arendseer Geländereiter Cup (ARC) passte alles an die Hygieneregeln an.

Sponsoren, Rittführer/innen, Referenten und Expertinnen für Thementische und Vorträge, alle waren am Start und machten Zusagen. Und dann ging es los.

Knapp 90 Teilnehmer mit Ihren Pferden und Hunden haben sich ganz wunderbar an die Regeln gehalten. Wir genossen unser Treffen und viele Teilnehmer äußerten Dankbarkeit darüber, dass es stattfinden konnte. Viele Ritte wurden angeboten und auch gerne angenommen.

Spannend war der abendliche Bildervortrag von Martin Stellberger über seinen Grenzritt am Grünen Band. Hinzu kam ein emotionaler Thementisch rund um die Erfahrungen von Martin Stellberger und David Wewetzer, die sie beide während ihrer Ritte am Grünen Band entlang gesammelt hatten. Die beiden wurden von einer großen Gruppe Teilnehmer mit Fragen gelöchert. Die zahlreichen Weit- und Wanderreiter konnten sich fachlich austauschen und haben das sichtlich genossen.

Ausbilder wie Erich Busch, Meike Weddig und Ilona Derboven, stellten ihre Konzepte vor, gaben in Schnupperstunden ihr Wissen weiter. Die Teilnehmer tauschten sich fünf Tage lang intensiv über verschiedenste Pferdethemen aus und organisierten spontan eigene Arbeitsgruppen.
So entstanden unter dem Motto von „Mitgliedern für Mitglieder“ spannende Thementische, wie z.B. Ölverkostung, Anwendungen mit ätherischen Ölen, Wissen rund um Hufschuhe und 1. Hilfe am Hund.

10 RFL 02

Ein besonderes Highlight war, dass Sicherheitsexperte und Rettungsassistent Uwe Brolle von der First Aid Academy im Reiterlager war. So konnten acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihren Erste-Hilfe-Schein aktualisieren, bzw. drei Jugendliche ihren ersten Kurs absolvieren.

Die Wirler Spitze an der ehemaligen Grenze erblühte im Rosa der Heide. Ein Ort, der allen Teilnehmern Gänsehaut bereitete, sieht man dort doch noch Reste der Grenzanlagen. Die Nemitzer Heide wurde per Pferd gerne besucht und auch das Landcafe in Neulingen bekam Besuch von unseren Teilnehmerinnen. Eine gut gemischte Gemeinschaft mit Pferden, Mulis, Reitern und Fahrern hatte viel Spaß und genoss auch am Samstagabend den offiziellen Teil mit Live-Musik am Lagerfeuer.

Wir freuen uns sehr, dass wir unsere scheidende Präsidentin, Christine Garbers, im Reiterlager verabschieden konnten und waren überrascht und dankbar über die Geschenke, die uns von unseren VFD-Freunden aus Hessen und Niedersachsen /Bremen überbracht wurden.

10 RFL 09

Hier noch ein paar Zahlen die wir nur mit Bewunderung und Applaus nennen können:

Folgende Sternreiter kam in Ziemendorf an:
Aus Sachsen-Anhalt: Melanie Noetzel und Sandra M., nach 95 km in 4 Tagen.
Aus Ostfriesland: Tanja Michel und Marina Fürst , nach 650 km in 22 Tagen.
Aus der Eifel: Sabine Keller mit Pferd und Packpferd, nach 710 km in 24 Tagen.
Aus Niedersachsen: Christian Frasch und Georg Sieverding nach 130 km in 5 Tagen.
Aus Niedersachsen: Verena Wagner, Katharina Eckholt und Petra Stolpmann, nach 130 km in 5 Tagen.
Die entstandenen Tagebücher sind so persönlich und emotional geworden, das wir beschlossen haben, diese bei den Sternreitern zu lassen. Als Erinnerung und zur Fortführung.

Unseren diesjährigen ARC gewann Cornelia Ansorge aus Sachsen und bei der Jugend Eva Eckholt aus Niedersachsen, wir gratulieren und danken dem ARC-Team für die Vorbereitung und den guten Ablauf während der Austragung.

10 RFL 05

10 RFL 0710 RFL 08

Wir sagen Dankeschön, für diese wunderbaren Tage, bleibt gesund und kommt zum nächsten Reiter- und Fahrerlager vom 18.-22. August 2021.

IMG 1292Abschied mit Gesang am Lagerfeuer

 

 

Ein ganz besonderer Dank gilt unseren Förderern, ohne die wir das Reiterlager nicht hätten wuppen können: Der Uelzener Versicherung, der Firma Roflex, Dr. M.S. Bierbaum, dikdik.eu , dem Forst Arendsee, der Familie Greiner-Schmid, der Familie deVries, dem EM Stall& Weide.

Euer Vorstand

Autoren: NIcole Zepezauer, Tinatin Eppmann 

Fotos: Eckhard Markowski, Engelbert Grzeschik

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher