Durch den dankenswerten Einsatz unserer Kassenwartin Gabi Stephanie haben wir mutmachende Rückmeldungen von den Behörden, um die Situation der zuwachsenden Reitwege zu verbessern.
Insbesondere die Bachquerung im Bereich des Hufwaldes in Kaldauen, zwischen Alexianer Allee und Hausptstraße, die von Brombeeren mittlerweile fast undurchdringlich ist wenn wir nicht selber mal mit der großen Schere anrücken, sowie der Reitweg zwischen Alexianer Allee und Mühlenhofweg und der „Katzenberg“ im Siegburger Stadtwald sind sehr häufig so zugewachsen, das ein nutzen des Reitweges nicht mehr möglich ist.
Auch wenn ab dem nächsten Jahr die Reitwegepflicht aufgehoben wird, ist es sicher wichtig das Die oft berittenen Wege eine Breite haben damit Reiter und Fußgänger auch ohne Progleme gemeinsam den Wald nutzen können.
In diesem Zusammenhang möchten wir euch bitten, sich an die derzeitige Reitwegepflicht zu halten und auch nach Freigabe der Wege ab 1.1.2018 im Rahmen des neuen Wald-Gesetz Konflikte durch Rücksichtsvolles Verhalten zu vermeiden, um nicht bei den Waldeigentümern oder Jägern in einem Masse unangenehm aufzufallen, die diese dazu verleiten lassen Sperrungen von Wege zu beantragen.
Bitte macht euch im VFD-Net auch kundig wie die neuen Regeln sind. Im Natur und Landschaftsschutz gelten weiterhin strenge Regeln und nicht jeder Weg der von einem Auto befahren werden könnte ist auch freigegeben für Reiter.

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher