Schon seit ein paar Jahren habe ich die Landessternritte NRW im Blick, habe sogar als Helfer in Extertal mitgewirkt und doch hat es mit Pferden bisher nicht geklappt. Bis jetzt - 2019 war es endlich soweit. Der 19. Landessternritt NRW auf Schloß & Gut Wendlinghausen war meine Chance endlich auch aktiv dabei zu sein. Die Reitbeteiligung überzeugt, konnte ich direkt auch beide Pferde anmelden. Schnell wurden wir eine Gruppe von vier Frauen aus Paderborn und einer aus Bielefeld. Da klar war, dass ich selbst mit dem Nachwuchspferd wandern würde, waren 10 km angesetzt.

Die Vorbereitungen liefen etwas anders als geplant. Statt vor Ort die Route direkt im Vorfeld zu erkunden, erhielten wir von einer Ortskundigen Distanzreiterin eine tolle Route direkt per App. Quasi Wanderreiten 2.0. - wir haben uns voll darauf verlassen (und es klappte)! Vielen Dank dafür !

Freitagmittag - Feierabend, also schnell zum Stall - Pferde verladen und auf zum Treffpunkt. Pünktlich um 16Uhr trafen sich also fünf motivierte Frauen mit ihren fünf Wallachen, um zum Schloss & Gut Wendlinghausen zu reiten/wandern. Ohne Zwischenfälle und bei bestem Wetter startete für mich ein richtig schöner Kurzurlaub. :-)
Stolz und gut gelaunt erreichten wir nach etwa 2,5 Stunden die Meldestelle, wo uns ein tolles Team mit kleinen Willkommensgeschenken für Pferd und Mensch begrüßte und uns die Paddocks zuwies. Pferde versorgen, Zuggespanne herholen und schnell das Zelt aufschlagen. Schwups, war es auch schon dunkel. Gut gelaunt, ging es in die Scheune, wo noch Abendessen für uns bereit stand. 

Am Samstag und auch Sonntagmorgen wurden geführte Ritte angeboten oder man konnte auf den extra aufgebauten Trailplatz gehen. Auch eine sehr interessante Vorführung auf dem Trailplatz fand statt. Eine schöne Sache und ein tolles Gefühl, das gegenseitige Vertrauen vom Boden zu stärken und Wippe, Bällebad oder "Waschstraße" gemeinsam zu meistern. Zudem waren Samstags Aussteller mit Nützlichem und Schönem vor Ort. 
Bei 31 Grad ließen wir die Pferde Pferde sein, kümmerten uns um genügend Wasser und eigene Abkühlung - aber ich habe mir sagen lassen, dass das richtig angenehmes Reitwetter sei. 

Samstagabend erfolgten die Ehrungen mit Übergabe kleiner Präsente - ein kleines Highlight für mich, da ich mit dem ältesten Pferd - Battle ist 27 Jahre - teilgenommen habe.

Gemeinsam etwas mit den Pferden unternehmen, andere Gleichgesinnte kennenlernen und sich unterhalten sowie die Tage einfach genießen und am Lagerfeuer abends entspannt der Live-Band lauschen. Es war schöner, als ich es mir erhofft hatte. :-)
Dies alles wurde ermöglicht durch ein tolles Orga-Team vor Ort, welches fleißig von früh (mit einem Early-Bird Kaffee) bis spät als Ansprechpartner zur Verfügung stand. Es lief so rund, dass ich als "Ersatzspieler" des Orga-Teams nicht benötigt wurde und ganz und gar aktiver Teilnehmer sein konnte. DANKE dafür!

Der Sonntagmorgen wurde durch eine sehr schöne Pferdesegnung abgerundet. Danach ritten einige Truppen noch aus, wir spielten noch ein wenig auf dem Trailplatz und machten uns langsam auf den Heimweg.

Seit diesem schönen Wochenende ist klar: Es wird immer der erste, aber ganz sicher nicht der letzte Sternritt für mich gewesen sein. Mit vielen Tipps von den "Profis" heimgekehrt, freue ich mich schon jetzt auf den 20. Landessternritt NRW.

Judith Rüsing

 

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher