Jahreshauptversammlung des Landesverbandes NRW am 06.03.2016 in Wuppertal

Am frühen Morgen trafen sich 13 Mitglieder des Ortsverbandes Mönchengladbach um an der JHV teilzunehmen, fast der gesamte Vorstand war anwesend und das war auch gut so, weil jede Stimme zählte, dass sollte sich im Laufe der Versammlung zeigen.


In dem leider recht engen Raum versammelten sich ca. 120 Mitglieder aus vielen Unterverbänden. Jutta Steenmann, erste Vorsitzende des LV, begrüßte alle Anwesenden und starte ziemlich zügig mit ihrem Bericht, als Sie anfing zu berichten, dass seit November 2015 keine Kommunikation mehr im Vorstand stattgefunden hat und es viele Probleme gäbe, wurde es sehr unruhig im Raum. Aber dies sollte nicht die letzte spannende Situation an diesem Tag gewesen sein. Auch die anderen Vorstandsmitglieder äußerten sich zu diesem Sachverhalt.


Es war somit an den Mitgliedern zu entscheiden, wem hier das Vertrauen ausgesprochen würde und wer gewählt würde!


Nach dem Bericht der einzelnen Ressourcen, kam es zum Kassenbericht und dem Bericht der Kassenprüfer. Auch hier gab es leider Unstimmigkeiten, Sabine Klar und Petra Tinedo Moreno berichteten, dass es leider Probleme gab und sie somit die Entlastung des Vorstandes nicht beantragen könnten. Auch dies führte zu Aufregung im Saal. Wolfgang Sträter, anwesender Rechtsanwalt, klärte die Versammlung über die Folgen einer Entlastung oder Nichtentlastung auf, dann kam es zur ersten Abstimmung an diesem Tag. Der Vorstand wurde trotz der Bedenken mit 62 Stimmen entlastet, 58 Stimmen waren gegen die Entlastung.


Vor den Wahlen wurde zum Mittagstisch gerufen. Der VFD Mönchengladbach und deren Mitglieder hatten aber auch an alles gedacht und für reichlich Verpflegung für unsere Leute gesorgt, so dass auch keiner hungrig bleiben musste.


Dann gingen die Wahlen los:
Als erstes stand das Amt der 1. Vorsitzenden zur Wahl, Jutta Steenmann stelle sich trotz der ganzen Widrigkeiten wieder zur Wahl. Als Gegenkandidatin stellte sich Susanne Würsig, bisherige Sportwartin auf, sie hielt einen recht langen Vortrag über Ihre Visionen. Dann wurde es spannend, weil ganz offensichtlich der Saal in zwei Lager gespaltet war. Es wurde eine geheime Wahl beantragt und nach Auszählung der Stimmen stand es fest, Jutta bleibt im Amt und gewinnt die Wahl. Eine sichtlich erleichterte Jutta nahm die Wahl an, wir freuen uns darüber sehr. Auch Birgit Hüsing stellte sich wieder zur Wahl als 2. Vorsitzende, sie wurde auch wieder gewählt.


Zur Wahl des 1. Sportwartes stelle sich Susanne Würsig nicht mehr, so dass dieser Posten erst einmal unbesetzt blieb. Auch Peter Kalsing, bisheriger Reitwegebeauftragter trat von seinem Posten zurück. Wir freuen uns aber sehr, dass sich Elli Larzonei nach kurzer Bedenkzeit doch noch aufstellen lies und auch mit einem sehr guten Ergebnis gewählt wurde, sie erhielt dafür einen großen Beifall.


Franz Schmitz wurde für seine 40 Jahre Arbeit für die VFD als Kassierer geehrt und in Ehren entlastet. Er ist gelebte VFD und wird der neuen Kassiererin noch mit Rat und Tat zur Seite stehen und "seine" Kasse übergeben, wir danken ihm alle recht herzlich für seine Arbeit!


Als neue Kassiererin wurde Susanne Kampmann gewählt, an Ihrer Seite steht als Vertreterin Bettina Keller, beide Damen sind hervorragend für diesen Posten geeignet und bringen sehr viel Erfahrung und Engagement mit, wir freuen uns solch tolle frische VFDler im Vorstand zu haben.


Zur Freude von Petra, wurde als 2. Kassenprüfer Herr Wolfgang Sträter gewählt, der ihr hier rechtlich zur Seiten stehen wird und bestimmt auch mal ein paar kritische Fragen stellen wird, wenn etwas nicht stimmt. Außerdem erklärte er sich bereit, mal einige Vorschläge für die Satzung zu machen, das fand großen Anklang.


Nach den Neuwahlen entspannte sich alles etwas. Der Posten der 1. Sportwartin ist einzig offen geblieben, hier wird der Vorstand sich bemühen, einen guten Nachfolger zu finden, wer sich hier sieht, diese Aufgabe zu übernehmen, ist herzlich aufgefordert sich an Jutta Steenmann zu wenden. Sie steht mit Rat und Tat zur Seite! In den nächsten drei Monaten wird es dann eine außerordentliche Mitgliederversammlung geben um einen neuen Sportwart zu wählen.


Nach den Wahlen kamen noch einige Berichte zum Thema Reitrecht und aus dem AK Recht, dies hier alles zu berichten, wäre sehr umfangreich, aber wenn Ihr speziell hierzu Fragen habt, geben wir Euch gerne die entsprechenden Kontakte.


Wichtiger Tagesordnungspunkt war u.a. die Änderung der Satzung. Die Änderungen wurden besprochen, teilweise geändert und sodann von allen Mitgliedern abgestimmt und angenommen.


Zum Schluss wurden noch einige Anträge gestellt, die Antragstellung und dazugehörige Diskussion verlief - unerwartet - freundlich und fair ab. Es war auch schon spät und alle wünschten sich ein baldiges Ende.


Leider waren bei dem eigentlich schönsten Punkt des Tages, den Ehrungen schon viele Mitglieder gefahren, hier regte Wolfgang Sträter an, solche Ehrungen doch eher an den Anfang zu legen. Jutta nahm diesen Vorschlag sehr gerne an, also im nächsten Jahr, wird die JHV mit positiven Anspekten beginnen.


Nach 17.00 Uhr, es wurde schon dunkel traten wir alle ziemlich geschafft, aber sehr zufrieden und immer noch mit viel Humor im Gepäck die Heimreise an und wir sind stolz, durch jeden Einzelnen der anwesend war, etwas erreicht zu haben. Wir haben gesehen, wie wichtig es ist sich einzusetzen, für Dinge die einem wichtig sind!


Als Schlusswort wünschen wir dem neuen Vorstand eine gute Zeit, habt Freude bei dem was Ihr tut, WIR, der VFD Mönchengladbach stehen hinter Euch und stehen immer mit Hilfe und einem offenen Ohr zur Verfügung und freuen uns auf ein tolles Jahr 2016 mit und in der VFD.

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher