Am 26.4.2015 gab es den zweiten Nachmittag mit Karin Kattwinkel in Leverkusen. Nach einer Reihe von Abendvorträgen in den Vorjahren, stand nach dem praktischen Nachmittag in April 2014, nun ein erneuten Termin mit Praktik und Theorie an „Das Pferd spiegelt den Reiter“ und „Geraderichten als Schlüssel der Pferdegesundheit“. Reithalle und Strohscheune waren entsprechend vorbereitet, so dass um pünktlich 13:00 h mit der ersten praktischen Vorführung begonnen werden konnte.

IMG 20150426 

Karin Kattwinkel demonstrierte auf Ihre 20 jährigen Stute Anni sehr anschaulich, wie nur geringe Haltungsänderungen des Reiters auf dem Pferd eine entsprechende Reaktion des Pferdes hervorruft. Ohne Zügelhilfen ließ sich Anni durch leichteste Gewichtsverlagerung, Beinhilfen, und Körperanspannungen, zum guten/richtigen, oder auch, aus reiterlicher Sicht nicht gewollten/falschen, Reaktion bringen. Jeder konnte leicht das Thema der Demo erkennen, und auf eigene Reitprobleme reflektieren. Teilweise wurden die Teilnehmer animiert, Gewichtsverlagerungen selbst im Schritt ohne Pferde auszuprobieren, um die Problematik des Pferdes bei der Balancebildung am eigenen Körper zu erkennen.

Nach der ersten Stunde wurde eine Pause eingelegt, in der die Teilnehmer mit Imbiss und Getränken durch unserer Helfer stärken konnten. Hier kam es schon zu regen Diskussionen.

Im Anschluss zur Pause gab es zwei Fachvorträge „Geraderichten als Schlüssel der Pferdegesundheit“, und „Versammlung als Gesundprophylaxe für den Pferderücken“ . In der gewohnten professionellen und gut verständlichen Art von Karin Kattwinkel wurde die Problematiken der kurzen und langen Seite des Pferdes bei der Balancebildung und Gymnastizierung erklärt, und die Möglichkeiten der Beeinflussung durch reiterliche Hilfen dargestellt.

Zum Schluss der Veranstaltung, wurden in einem zweiten praktischen Teil mit Pferd nochmal auf die Wünsche der Teilnehmer eingegangen.

Die Veranstaltung endet um 18:00, h und die Teilnehmer gingen, mit vielen Anregungen nach Hause, die jetzt in der praktischen Arbeit ausprobiert werden können.

Einen ganz besonderen Dank geht hier an die Referentin und der Stute Anni, den Helferinnen des Kreisverbandes Leverkusen-Solingen, und an Friedhelm Kamphausen, der uns die Anlage zur Verfügung gestellt hat.

Wir freuen uns schon auf neue Themen, die wir in gleicher Art an die Reiterin / den Reiter bringen möchten.