Trotz der eigentlich miserablen Wettervorhersage fanden sich am "Tag der deutschen Einheit" zehn optimistische Reiter mit Ihren Pferden zum gemeinsamen "Herbstritt" am Sportplatz in Sandebeck ein. 

Nach einem kurzen Kennenlernen führte die Tour zunächst in Richtung Grevenhagen. Bei Grevenhagen begann der Aufstieg durch den Scharzen Pfuhl hinauf zum Eggekamm. Dort hatten wir beim "Schwarzen Kreuz" den höchsten Punkt (410 m) der Strecke erreicht.

Vom "Schwarzen Kreuz" ging es durch den Nebel wieder bergab, vorbei am Bodostein und an der Emmerquelle hinunter in den Ort Langeland. Hier musste die Dorfstraße überquert werden und weiter ging es durchs Hagebuttenland in Richtung Erpentrup und Merlsheim. Auf dem langen Grasweg am Wald entlang, zeigte sich dann auch endlich mal die Sonne und wir konnten den Ausblick bis zum Köterberg genießen.

Nachdem alle Pferde die Furt am Fischbach brav durchquert hatten (tiefster Punkt der Strecke mit 195 m), empfing uns an der Hütte des Heimatvereins Himmighausen bereits der Tross mit Kuchen, kalten und warmen Getränken. Die Pferde warteten während der Pause gut eingedeckt am Hochseil.

Auf dem letzten Teilstück mussten drei kleinere Unterführungen passiert werden. Über Graswege folgte ein letzter Aufstieg hinauf auf den Uhlenberg bei Sandebeck. Vorbei am Sandebecker Vulkan (dem nördlichsten Vulkan Deutschlands) und ab auf die Zielgrade in Richtung Parkplatz. Nach knapp 4 Stunden (inkl. Pausen) hatten wird die ca. 16 km lange Strecke bewältigt.

Genau pünktlich, als alle Pferde verladen waren, kam dann doch noch ein kleiner Regenguss runter... aber das war uns dann auch egal!

Vielen Dank an den Tross: Ina und Steffi (Versorgung) sowie Markus und Reinhard (Notfalltaxi)

Fotos und ein Video findet ihr auf unserer Homepage www.vfd-hoexter.de und im Facebook unter https://www.facebook.com/vfd.hoexter/

2017-10-03-Herbstritt4

2017-10-03-Herbstritt3

2017-10-03-Herbstritt2

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher