Wie macht man aus einem Paddock ein Paddock Paradise? Das war die Frage, die uns alle bewegte, als wir uns am 05.08. zum VFD-Outdoortreff auf dem Hof Freimann in Mittelrode trafen. Das Konzept des Paddock Paradise oder auch Paddock-Trails geht auf Jamie Jackson zurück, einen amerikanischen Hufschmied, der Wildpferde in Amerika beobachtete und herausfand, dass die Herden nicht einfach ziellos umherwandern sondern auf festen Routen, den sog. Trails durch ihr Areal ziehen. Beeindruckt von der Gesundheit und der Hufqualität dieser Wildpferde entwickelte er so ein Konzept für die Pferdehaltung.

Katrin Freimann berichtete uns kurz über die Entstehung ihrer beiden Paddock Trails und dann ging es los zu Besichtigung. Zunächst war der neu gestaltete „Winter-Trail“ dran, in dem die Pferde vom ehemaligen Boxenstall, der inzwischen zum Offenstall umgebaut wurde jederzeit Zugang zu der befestigten Außenfläche hatten und über einen geschotterten Serpentinenweg den Hang herunter zum Bachlauf und weiter zum Auslauf gehen konnten, auf dem die Heunetze im Schatten der großen Bäume hingen. Am hintersten Ende war der Leckstein versteckt, der durch ein paar große Steine vor Regen geschützt wurde. So wurden die Pferde stets angeregt, sich möglichst viel zu bewegen.

Danach ging es weiter zum „Sommer-Trail“, der aus einer rd. 2 ha großen Weide entstanden ist. In der Mitte befanden sich verschiedene Parzellen, auf denen die Pferde jeweils morgens und nachmittags zwei Stunden grasen konnten, rundherum führte ein Trail auf dem in den Ecken eine Strohraufe, die Tränke und ein Sandwälzplatz zu möglichst viel Bewegung anregen. Und dass das Konzept funktioniert, zeigte uns die gemischte Herde, die während unserer Besichtigung stets unterwegs war. Da möchte man Pferd sein…

Nicole Eigenwald

VFD Mitglied

IMG 20160805 191903791IMG 20160805 192001746 HDRIMG 20160805 192434905 HDR

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher