Es gab so viele Veranstaltungen, dass ich mit dem Berichte schreiben nicht hinterhergekommen bin.

Wer uns darin unterstützen möchte, ist herzlich willkommen.

So gibt es jetzt einen Jahresrückblick.

Fotos pflege ich nach und nach ein.

Über den Januar Vortrag Geschmeidiger Reiter - geschmeidiges Pferd von Sibylle Wiemer habe ich noch auf der Homepage berichtet.

Am 27./28. Januar starteten wir mit Pferdekunde I in die Praxis. Ausbilderin Nadine Fourmont aus Ostfriesland hat dieses Jahr die VFD Ausbildungskurse bei uns geleitet.

Wie schon die letzten Jahre, haben die Kursteilnehmer in netter Atmosphäre eine Menge  neues Wissen erworben und hatten außerdem noch Spaß dabei. Ende Januar war es ziemlich kalt und alle waren froh, nach dem praktischen Teil wieder ins Warme zu kommen.

Auch Erste Hilfe beim Pferd, durchgeführt von den Tierärzten der Pferdepraxis im Cuxland ging ins dritte Jahr. Dr. Karsten Schreiber lehrte den theoretischen Teil an einem Dienstagabend im Norddeutschen Hof. Die praktische Unterweisung fand wieder in der Halle auf Hof Staiger statt.

20 Teilnehmer trotzen auch hier der Kälte und lernten grundlegende Fertigkeiten, um ein Pferd im Bedarfsfall zu versorgen, bis der Tierarzt vor Ort ist und ihm schon telefonisch einige wichtige Parameter mitzuteilen.

Ende Februar folgte der Kurs Pferdekunde II. Zusammen mit PK I, Erste Hilfe am Menschen und erste Hilfe beim Pferd , hat man nach bestandener Prüfung gute Voraussetzungen, beim Kreisveterinäramt den Nachweis für die Sachkunde in der Pferdehaltung zu beantragen. Das ist gerade für Pferdehalter von Vorteil, die selber Einsteller aufnehmen.

Selbstverständlich ist es für alle Pferdefreunde wichtig, sich weiterzubilden und auf dem neusten Stand der Erkenntnisse zu sein, was Haltung, Umgang und Fütterung betrifft.

Auf dem März Stammtisch war Beke Lichtenberg aus Drochtersen https://www.bekelichtenberg.com/  zu Gast und gab einen Einblick, was mit Hilfe der Pferdethermographie überprüft werden kann.

Den April  haben wir ausgelassen, dafür kam der Mai mit mehreren Terminen:

In dem Geländreiterkurs vermittelte Nadine, welche Voraussetzungen Pferd und Reiter erfüllen sollten, um mit Spaß im Gelände unterwegs zu sein. Dazu gehört deutlich mehr,   als Pferd satteln, rauf und los.

Wie verhalte ich mich in der Gruppe, wie im Straßenverkehr -  Rücksicht nehmen auf Mitreiter, andere Naturnutzer und natürlich die  Natur selbst mit Pflanzen und Tieren. Auch die Sicherheit wird bei der VFD großgeschrieben. Viele Reiter haben Bedenken auszureiten, weil sie schlechte Erfahrungen mit Mitreitern gemacht haben, die rücksichtslos agierten oder nicht ausreichend auf ihre Pferde einwirken konnten. Mit einer guten Ausbildung  können Pferd & Reiter jede Menge Spaß im Gelände haben. Unsere Pferde profitieren enorm von den verschiedenen Bodenverhältnissen und den Aussenreizen.  So werden sie ausgesprochen gelassen und trittsicher.

Beim Mai Vortrag gab Dipl. Biologin Ruth Wernicke  einen guten Überblick über für Pferde giftige Pflanzen.

VFD Wanderrittführer Uli Steinmetz führte Ende Mai eine Truppe auf einen  zweitägigen Wanderritt durch schönes Gelände von Cuxhaven nach Midlum und zurück.

Das Wetter war heiß, die Reiterinnen altersmäßig bunt gemischt und recht aufgeregt, wagten sie sich doch zum ersten Mal mit einer fremden Gruppe  auf so eine lange Tour.

Der Rittführer hat die Aufgabe, die passende Strecke zu planen, die Unterkunft für Pferd und Reiter, einzuschätzen, ob die Pferde und Reiter tauglich sind für einen längeren Ritt mit Teilnahme am Straßenverkehr und und und. ..

Als endlich die Pferde gesattelt waren und Uli die Rittreihenfolge festgelegt hatte, ging es auf die Tagestour von 24 km. Die Strecke führte erst durchs Dorf, dann über Feldwege, ein Stück an der Kreisstraße entlang und über etliche Autobahnbrücken und durch schöne Wälder mit tollem Geläuf. In Midlum wurde die Truppe von Isea auf ihrem Isländer in Empfang genommen, die für die letzten paar Kilometer durch den Wald die Führung übernahm. Auf dem Hof Wolters angekommen, wurden die Pferde versorgt bevor der Tag beim Essen und netten Geprächen ausklang. Am nächsten Morgen wurden nach einem leckeren Frühstück die Pferde gesattelt. Wieder gab Isea die ersten Kilometer Geleitschutz, an diesem Tag kamen als neue Herausforderung Vorbeireiten an mächtigen Windkraftanlagen dazu. Gut bewältigt steigert sich so das Selbstvertrauen von Pferd und Reiter. Zusammen auf Tour zu sein verbindet auch enorm.

Am Nachmittag kam eine gut gelaunte Reitertruppe auf Hof Staiger in Cuxhaven an und war sich einig, dass das nicht das letzte Mal gewesen ist.

An demselben Sonntag waren wir von der VFD Cuxhaven auf dem Tag des Pferdes im Natureum in Balje mit unserem Infomobil vertreten.

Dort führten wir viele gute Gespräche mit interessierten Pferdefreunden, die sich über die VFD  und ihre Veranstaltungen informierten. Außerdem führten wir vor Ort Sattelcodierungen durch, was auch extra Aufmerksamkeit auf die VFD und ihr Angebot zog.

Anfang Juni folgte der Kurs Geländereiter Teil II, an dem auf dem Platz und im Gelände praktisch geübt wurde.

Ein schönes Highlight war am 17. Juni ein Tag auf dem Nordsee Extreme Trail Gelände der Familie Peisker.

14 Pferd Reiter - Paare wechselten sich in 2 Gruppen auf dem Trail ab , in den Pausen erholten sich die Pferde bei Heu und Wasser auf ihren Paddocks und die Menschen stärkten sich am Grillbuffet und schauten den Aktiven zu. Es macht Spaß zu sehen, wie sich die Pferde mit leichter Anleitung selber die Hindernisse erarbeiten und zum mitdenken angeregt werden.

So einen Termin wollen wir 2019 wieder organisieren.

Die Prüfung in Pferdekunde I und II und Geländereiter haben alle Prüflinge gut bestanden.

Der Stammtischtermin im Juli war angekündigt als Vortrag über das Training der Polizeipferde, war dann aber ein Einblick in die Arbeit der berittenen Polizei. Trotzdem war der Abend interessant und in der anschließenden Gesprächsrunde wurden viele Fragen ausführlich beantwortet.

Da die Referentin Karola Zubert gerne am lebenden Pferd das Thema Arbeit mit Körperbändern demonstrieren wollte, fanden sich die Zuschauer im September in der Halle auf Hof Staiger ein um sich dort Überblick und Anregung  für die eigene Pferdearbeit zu holen.

Wir haben es gewagt  und unseren ersten Geländereitercup  in Cuxhaven veranstaltet: viel Arbeit, viel Aufregung – eine Menge Spaß und eine wirklich tolle Veranstaltung am 30. September waren das Ergebnis.

Zu Gast waren wir auf der Crazy Funny Farm in Cuxhaven Arensch, die toll an einem wundeschönen Wegenetz gelegen ist.  Viele sehr engagierte Helfer stellten einen nahezu reibungslosen Ablauf sicher und alle waren am Ende geschafft, aber glücklich und zufrieden.

25 Reiter stellten sich den umfangreichen Herausforderungen, reisten teils von weit her an und genossen den Tag bei bestem Wetter mit ihrem Pferd auf tollen Wegen.

Dabei stellte sich heraus, dass es schwierig ist im bekannten Gelände eine Wegstrecke so auf der Karte zu vermerken, dass fremde Reiter genügend Anhaltspunkte finden, den richtigen Weg einzuschlagen. Das werden wir nächstes Jahr besser machen.

Ein schöner Zeitungsartikel über den GRC ist im Cuxhavener Kurier vom  21. 0ktober 2018 zu lesen.

pdf181021.KURIER.CUXKU-SO.1_0.pdf4.03 MB

pdf181021.KURIER.CUXKU-SO.3_0.pdf1.76 MB

Für den VFD Ausbildungskurs Bodenarbeit war Nadine Fourmont Anfang Oktober wieder in unserem  Bezirk. Acht Teilnehmer, davon zwei  Männer lernten, worauf es bei der Bodenarbeit ankommt. Welche Signale das Pferd versteht und wie die eigene Körpersprache richtig eingesetzt wird .  Auch der theoretische Bereich wurde ausführlich behandelt. Im Frühjahr 2019 wird es noch einen Kurs Bodenarbeit mit Nadine geben und dann werden beide Gruppe zusammen geprüft.

Eine tolle Resonanz hatte auch unser letzter Vortrag des Jahres 2018.  Tierfilmer Marc Lubetzki https://marc-lubetzki.com/  kam mit tollen Aufnahmen aus 4 Regionen, in denen Wildpferde oder verwilderte Hauspferde leben und ließ die Zuschauer an seinen Einblicken in das Pferdeverhalten teilhaben. Knapp 100 Zuschauer nutzen diese tolle Gelegenheit und waren durchweg begeistert von den wunderschönen Bildern. In der  anschließenden Gesprächsrunde beantwortete Marc die Fragen aus dem Publikum.  

Jörg Staiger hat Anfang November seine Prüfung zum Rittführer erfolgreich abgelegt und wird im neuen Jahr ein paar Ritte in unserem Bezirk anbieten.

Ein reichhaltiges abwechslungsreiches VFD Jahr neigt sich dem Ende und für das kommende Jahr haben wir einiges in Planung.

Werbung

RoFlex

Anzeige Uelzener

Anzeige Westerwald zu Pferd