Ihr alle kennt Situationen, in denen man dem Ross „mal eben schnell“ helfen muss. Ebenso wie für Menschen sollte dies auch für Pferde geübt werden, damit man im Ernstfall reagieren kann und das gelernte Programm abspulen kann. Für solch einen Übungstermin kam am 30.04. die Tierärztin Stefanie Witte aus Hagenow ins Ruhethal. Sie selbst betreut des Öfteren Distanzritte, bei denen die Vet-Checks oft über ein Weiterreiten oder Ausscheiden der Teilnehmer entscheiden. Eine besonders geeignete Tierärztin also für eine zuverlässige Vermittlung von Erste-Hilfe-Maßnahmen und u. a. für des Findens der Vitalparameter beim Pferd. 12 interessierte Teilnehmerrinnen hatten sich bei Snacks und Getränken zu einem Vortrag über die gängigsten Erkranungen und zugehörige Ersthelfersituationen sowie Erläuterungen zur Stallapotheke und wichtigen Werten wie Puls, Atmung und Temperatur eingefunden. Informiert wurde u. a. auch darüber, was man dem TA an Infos darreichen sollte, damit er die Dringlichkeit beurteilen kann. Wenn z. B. der angerufene Tierarzt auf die Ansage: „Mein Ross hat einen Einschuss.“ mit der Frage nach der Größe der Schusswunde reagiert, dann wisst Ihr, Ihr habt den falschen TA angerufen. Wenn man aber bespielsweise auf die Frage des Tierarztes: „Blutet die Wunde?“ antworten kann: „ja, jetzt (Pause), jetzt (Pause), jetzt (Pause) und jetzt…“ – dann hat man vermutlich eine arterielle Blutung beim Ross und und sollte wissen was zu tun ist denn dann ist Eile geboten. Im Rahmen des Kurses wurde ebenfalls erklärt, dass ein halber Liter Blut im ausgelaufenen Zustand zwar nach Mord und Totschlag aussieht, für das Pferd aber noch ein Problem darstellt. Man muss nur wissen was zu tun ist.

Für einen Übungstag braucht es natürlich auch praktische Übungen z. B. für den Turgortest oder Huf- und Druckverbände. Zu diesem Zweck standen 2 Übungsrösser zur Verfügung. Ein Entspanntes was ein Prüfen der Vitalparameter zwar etwas erschwerte aber zum Verbinden ganz toll war und ein etwas Angespannteres bei dem sich Puls und Herzschlag besser „finden“ ließen. Und wenn Ihr wissen wollt, warum es immer gut ist Baby-Windeln oder Einmalrasierer in der Stallapotheke zu haben, dann empfehle ich Euch zum nächsten 1. Hilfe Kurs am Pferd zu gehen.

 

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher