Nach einem netten Reittreff will ich schnell nach Hause. Ich brauch`ja so lange zurück.
Julia gibt den Tipp " Du kannst doch wieder über die Pinnau. Da ist eine neue Brücke.- Obwohl... steig lieber ab, wenn du da rüber gehst!"
Nun war ich neugierig . Julia warnt vor einer Brücke? Was mag das für ein Bauwerk sein?
Auf jeden Fall will ich mir die Brücke ansehen. Im Notfall gehe ich nicht rüber sondern nehme den altbewährten längeren Weg.
Julia beruhigt mich . Im Netz wird so viel geschrieben über die Brücke aber die ist eigendlich ganz normal. Guckst dir halt an.
Als meine Stute und ich zum Fluss kommen meine ich Julia zu verstehen . An dem Bauwerk sind Bauarbeiten. Absteigen ist da selbstverständlich.
Die Bauarbeiter hören auf mit dem was sie tun und schauen zu, wie ich mich nähere. "Ist die Brücke freigegeben. Darf ich darüber?"
Eine seltsame Stimmung kommt auf. "Wenn du dich traust - klar!" kommt die trockene Antwort. Die ungwöhnliche Warnung von Julia , der merkwürdige Spruch der Arbeiter... Ich bin wirklich ängstlich. " Hält die Brücke das Gewicht von meinem Pony und mir?" an die Frage hänge ich noch eine seltene Übertreibung dran,  nur zur Vorsicht, : " wir wiegen bestimmt 600 Kg." ( in Wahrheit kommen wir im Höchstfalle auf eine halbe Tonne)
Die Männer lachen. "Die Brücke hält, keine Sorge. " Beaver und ich betreten den Übergang . Kaum sind wir auf einem Belag aus Kunsttoff mit allen Füssen/ Hufen beginnt die Brücke zu schwingen. " Hey`das ist nicht lustig die Brücke schwankt " mein kleines Pferd bleibt stehen und sieht mich an.
Den Männern leuchte ich heim! Was soll das, mich auf die Brücke zu locken. Meine Stimme und der Rest von mir macht mehr als  deutlich, dass ich Angst habe mit dem Metallungetüm samt  Pferd in die Pinnau zu stürzen.
Ich bewege mich keinen Millimeter, Beaver steht und scheint nicht mal zu Atmen. Ein Brückenarbeiter kommt näher. "Nee  wirklich, die Brücke ist sicher."
"Wir bauen hier nur an der Wegepflasterung. Reiter hätten sich beschwert die Brücke könne nicht beritten werden. Die Brücke sei gefährlich.
Aber  die Statik ist in Ordnung." Ich knurre ein "wenn ich mit der Brücke verunfalle erwarte ich das Sie die Feuerwehr rufen." Und marschiere los.
Meine Stute folgt ohne zu zögern. Die Brücke schwankt nicht . Die Hufe machen nur  ein ganz komisches Geräusch. Sicher auf der anderen Seite angekommen fällt mir auf was los war. Das Mistding ist wie ein Zugang zu einem Ponton im Hafen. Meine Phantasie hat mir einen ordentlichen Streich gespielt.
Zu Hause ist schon der Mittagswahnsinn im vollen Gange . Auf meinem Sitzplatz liegt ein Zeitungsartikel aus dem Hamburger Abendblatt.
"He, ich habe dir einen Artikel rausgelegt. Geh da ja nicht rüber, nicht das euch was passiert." Brüllt mein Mann über Radio, Pfannengebrutzel und Kindergeschrei hinweg aus der Küche Richtung Esszimmer.
Die blaue Brücke mit Bild und Artikel eine halbe Seite.
Ähhh..hem da reden wir mal später drüber.
Mit Reitnachbarn bin ich über die Brücke geritten. Selbst das Großpferd geht da anstandslos drüber.
Geführt, geritten, mit Radfahrern, mit Hund, ohne Sattel,  nix los. Aber... wenn man neben dem Pferd geht fühlt und hört es sich komisch an.
Als ich Reiter auf die Brücke Anspreche bekomme ich viele Antworten.  Die Netteste war:
Welche Brücke ? Das ist ein blaues Trailhindernis und in der Abendsonne wirds zur Dualaktivierung.

Na bitte, Quickborn ist eben doch eine Reiterfreundliche Stadt.

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher