Die Sonne scheint und Frost liegt in der kühlen klaren Luft. Das jüngste beste Pony (3 J.) ist für eine Fahrt im Einspänner dran. Die Ponys sonnen sich hinten auf der Weide und Wilma, das beste zweitjüngste Pony kommt mir gleich neugierig entgegen und möchte geputzt werden. Wird sie. Wenn sie eine Katze wäre, würde sie schnurren. Nun ist Xesar an der Reihe, aber der verpupst sich duftend hinter Wilma und guckt mich mit dem Allerwertesten an. Dort wird er auch gleich geschrubbt, bleibt stehen und bekommt das Halfter verpasst. Zum Ausgang stapft der Kasper dann gleich ganz fix. Wilma quietscht ungnädig, jaaa, du bist das nächste Mal wieder dran. Vor den sonnigen Garagen putze ich dann den ganzen Rest des Xesars zu Ende. Wir spazieren zum Anbinder- Xesar unwillig, er möchte lieber grasen und wir üben noch kurz bei Huf gehen. Dann vertäut, hampelt er herum, schnaubt unleidlich, paddelt mit den Vorder- und Hinterhufen und wirbelt mit dem Schweif. Den von mir nur schlampig verplompten Strick rupft er herunter. Er zeigt also, dass er noch ein richtiger Jungspund ist und ich hab es Kapiert und binde ihn nun ordentlich an. 

Eine laxe Haltung von mir wird sofort bestraft, tiz. So schirre ich ihn nun aufmerksamer an, weiche seinen paddelnden Hufen ruhig und bestimmt aus, oder trete bei Bedarf näher ran. Irgendwann geruht sich Herr Jungspund gnädig, entspannter zu werden. Ich strubbele seinen pelzigen Bauch, ziehe die Strippen an. Der Buggy kommt hinter gekullert und ich halte die Leinen. Nach einer Weile kann ich ruhig aufsteigen. Nur Nebel explodiert, haben wir etwa getrödelt? Kläffend springt sie Xesar vor die Hufe. Nebel. Wer nimmt die Hündin schon ernst. Xesar schüttelt das Köpfchen.
Es kann also losgehen, ich sitze, Xesar trabt gleich an, ich reguliere den kleinen Wildfang zum Schritt. Mist, die Handschuhe sind nicht da. Ärgerlich. Normalerweise sind die an Bord, aber das Fach ist leer. Ihgitt. Zum Glück hab ich zwei Schichten extra langer Ärmel. Als wir so im Schritt durchs Dorf gondeln, fällt mir noch was auf: Ich hab die Peitsche nicht mit! Vergessen. Na, das ist mir die letzten 10 Jahre noch nicht passiert, soll ich wenden? Wichtig wäre die schon, obwohl, aaach watt.
Wir ham Spaß, wir ham Freud,
denn es scheint die Sonne heut.
Viele Spaziergänger sind unterwegs, genießen die Sonne und die hohe Luft. Xesar bleibt bei jedem stehen und kleben. Ohne Pietsch ist schon doof. Hmmm. Ich muss mich gedulden, das Pony in der Spur halten und hab viel Zeit zum Plappern. Heute mal eine etwas andere Art des Kutschierens. Ich bin irgendwann am überlegen, ob ich mir ne lange Weide aus m Knick rupfe, ach, was solls. Die Sonne macht träge und wir trödeln dahin. Xesar geht viel entspannt im Schritt, ab und an feuere ich ihn zum Trab an. Wir üben ein bisschen Untergründe, das Eis platzt unter den Reifen weg und es geht über gähnende Gullys. Einwandfrei.
In Richtung Heimat wird der Lütte dann ganz kiebig und hampelt auf einmal gerne auch in Galoppstärke los. Hallo? Ne ne, so nicht, mein Lieber. So Brauner, wir machen nun eine Wende und gehen noch mal zurück. Wie? Ponys Popo kommt entrüstet hoch, die Hüfchen fetzten halbherzig in die Luft und ein Bein schlägt über den Strang. Ich werfe einen kleinen Insterburger ein und Xesar steht.
Der Spätbus kommt vorne um die Ecken gebrummt, heee, sollten die nicht streiken? Ich krabbele vom Bock runter und lüpfe Xesars hüpfendes Bein wieder zu Recht. Der Bus schleicht derweilen in Schrittgeschwindigkeit an uns Vorbei. Winke. Die Bremsen zischen und Xesar ist wieder grade vor. Xesar tritt ein paar Mal unelegant an, aber nach 2 Minuten üben, kann ich entspannt wieder zusteigen. Wir schaffen eine geschmeidige Anfahrt. Und weil es so schön ist, drehen wir noch eine klitzekleine Extrarunde, mir frieren langsam die Füße ein.
Im Einspänner gibt sich Xesar im Moment noch unsicherer, als mit Wilma zusammen, im Zweier. Hier ist nun keine Wilma da, die ihn zurechtstuppst. Das merkt man sehr deutlich. Aber eigentlich ist er gut dabei und sein Schritt ist wesentlich raumgreifender. Er zieht eben alleine.
Und falls - - es evtl. dieses Jahr mal Schnee geben sollte, freu ich mich schon auf das Schlittenfahren, wir sind auf dem Weg, aber das nächste Mal bitte wieder mit Pietsch.

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher