Bei der VFD Baden-Württemberg auf dem Pferdefuhrbetrieb von VFD- Übungsleiter Fahren Uwe Link fand im Juli erstmals das Sicherheits- und Erste-Hilfe-Training der OFA-Academy für Gespannfahrer  statt.

 

OFA steht für die Outdoor First Aid Academy, die von VFD- Mitglied und -Partner Uwe Brolle gegründet wurde und bundesweit bereits durch viele VFD-Veranstaltungen bekannt ist. Das Besondere an Brolles Sicherheits- und Erste-Hilfe-Kursen ist die Nähe zur Realität. Die Trainings finden stets dort statt, wo auch die möglichen Gefahren lauern und Unfälle passieren können. Unfallszenarien werden wirklichkeitsnah dargestellt und die Schmink-Genies des OFA- Teams sorgen dafür, dass die Szenen tatsächlich echt aussehen. GefahrenBlutungDSC 0497

Für das nächste Jahr bietet die OFA allen VFD Landesverbänden ganz besonders das Projekt Sicher+Reiten“ für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Pferde an.

 

Bericht über das Sicherheits- und Erste-Hilfe-Training für Gespannfahrer am 03.07.2016

Gemeinsam mit der Outdoor First Aid Academy hat der Pferdefuhrbetrieb Link am 03. Juli 2016 ein Sicherheitstraining für Gespannfahrer durchgeführt. Mit 20 Teilnehmern und 5 "Statisten" war die Veranstaltung ein voller Erfolg!

Dieses Sicherheitstraining, welches sich vor allem an Gespannfahrer und Beifahrer richtete, wurde deutschlandweit erstmalig in dieser Form durchgeführt.

Die Teilnehmer haben anhand „live“ nachgestellter Notfallsituationen für Kutschfahrer erfahren und gelernt, wie man bei Kutschenunfällen vorgeht und wie die Erstversorgung zu leisten ist.

Das Besondere an diesem Seminar war, dass sowohl der Erste-Hilfe-Teil als auch die Unfallsituationen mit den Kutschen nicht nur in der Theorie besprochen und erklärt wurden, sondern mit Hilfe unserer Statisten live nachgestellt und sehr realitätsnah geübt wurden.

DarstellerKutsche VerletzteVerletzterVerletzter GelaendeVerletzter neben KutscheFotos:  Fuhrbetrieb Link/OFA; Bericht: Fuhrbetrieb Link

Neben dem Üben von verschiedenen Erste-Hilfe-Situationen wurde vor allem auf die besondere Situation bei Kutschenunfällen eingegangen.

Das heißt:  was ist mit den Pferden zu tun; wie verhält man sich bei einem Unfall, wenn man mit mehreren Gespannen unterwegs ist; wie ist die Unfallstelle abzusichern; wie ist mit den Beifahrern und evtl. Fahrgästen umzugehen; wie ist die Erstversorgung der Verunglückten in schwierigem Gelände zu leisten; Einweisung des Rettungsdienstes und vieles mehr. Sowohl die Teilnehmer als auch die Veranstalter waren allesamt sehr zufrieden und sind zuversichtlich, dass die Veranstaltung in dieser Form wieder stattfinden wird.

 

 

 

 

 

 

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher