Die Diskussionen um den Wolfsschutz sind allgegenwärtig und führen oft zu kontroversen Streitgesprächen.

Die Vereinigung der Freizeitreiter und -fahrer in Deutschland e.V. (VFD) steht für die Equiden und ihre artgerechte Haltung. Ihre Verantwortung für den Tier- und Naturschutz kann auch den Wolf nicht ausklammern. Dazu arbeitet die VFD für die Interessen der Equidenhalter im Herdenschutzbündnis aus elf Organisationen der Landwirtschaft und Nutztierhaltung, des Natur- und Tierschutzes sowie der Jagd intensiv mit.

Seit 2016 unterstützt die VFD das Forschungsprojekt zum Thema Pferd und Wolf. Die wissenschaftliche Leitung des Projekts wurde von Prof. Konstanze Krüger von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, Nürtingen-Geislingen, übernommen. Prof. Konstanze Krüger, ist eine gefragte internationale Expertin für Pferdeverhalten und Pferdepsyche. Im Rahmen einer Bachelorarbeit findet nun eine Online Umfrage statt.

Mit der Beteiligung an dieser Arbeit kann die VFD nachhaltig dazu beitragen, dass der Umgang mit der Thematik verbessert wird.

In der Arbeit geht es nicht um den Herdenschutz unmittelbar, sondern um die Information und Diskussion.

Mit ihrer großen Zahl an Mitgliedern, kann die Teilnahme an der Umfrage das Ergebnis qualitativ beeinflussen und im Ergebnis zu einem besseren Informationsmanagement führen. Das würde die VFD auch in ihrem Informationsbemühen unterstützen.

Daher der Appell an alle Mitglieder, sich möglichst zahlreich zu beteiligen.

Foto: Beate WünschFoto: Beate Wünsch

Link zur Umfrage: https://www.umfrageonline.com/s/e40e21b

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher