Praktische Wissensvermittlung: Die Noteselhilfe e.V. zu Gast bei den Bavarian Donkey Freaks

Eselseminar Bavarian Donkey Freaks 10/2013 , Foto privatIn Deutschland leben schätzungsweise 10.000 Esel, viele davon auch in Süddeutschland, natürlich auch in Bayern. Daher lag es nahe, den mittlerweile zur guten Tradition gewordenen jährlichen Workshop der Noteselhilfe e.V. für deren Mitglieder, Pflegestellen und Helfer hier durchzuführen. Themen waren u.a. die Bewertung des Exterieurs und der Hufsituation bei Eseln. Dazu brauchten wir möglichst viele verschiedene Anschauungstiere - alte und junge Esel, dicke und dünne Esel, Esel mit mehr oder weniger gutem Exterieur und Hufen. Ein Anruf bei den Bavarian Donkey Freaks und der Platz war gefunden.

So trafen sich am 19.-20.10.2013 über 20 Eselfreunde in Augsburg und lernten und diskutieren mit den Referentinnen Annemarie Bank-Lauer und der Hufexpertin Thekla Friedrich. Wie muss ein Esel gebaut sein, um ihn vor die Kutsche zu spannen oder mit ihm Wandern zu können, wann ist ein Esel zu dünn oder zu dick, welche Gesundheitsrisiken bestehen bei zu dicken Eseln, wie erkenne ich Hufkrankheiten, was mache ich bei Huffehlstellungen, Hufpilz, Hufrehe etc.? Auf alle diese Fragen wurde eingegangen, Antworten gegeben. Die Zeit war eigentlich viel zu kurz. Alle Teilnehmer fuhren mit vielen neuen Informationen und Anregungen hochmotiviert nach Hause.

Am Rande hatten wir die Möglichkeit, uns das mit Eseln betriebene Augsburger Landschaftspflegeprojekt kennen zu lernen und vor allem tolle engagierte Eselfreunde, die vor Ort sehr viel für die Esel und deren Ansehen tun. Sie sind Ansprechpartner für viele Eselhalter und –interessenten der Region, helfen auch im Notfall schnell und unkompliziert weiter.

Wir sind uns sicher, dass wir nicht das letzte Mal in Augsburg waren. Geplant für kommendes Jahr sind evtl. ein Schnupperfahrkurs oder ein Fahrkurs zum VFD-Fahrpass I.

Heike Wulke

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher