Der LV Hessen hat aktuell eine Stellungnahme an das hessische Ministerium formuliert. Der LV fordert  in Sachen Betretungsrechte umfangreichen Änderung der vorliegenden Formulierungen des Gesetzentwurfes.
In einem mehrseitigen Schreiben des VFD-Landesverbandes werden die Forderungen entsprechend begründet. Hier einige Auszüge aus dem Schreiben:
- halten wir die Neuformulierung bzw. Streichung einiger Inhalte des Gesetzesentwurfes für dringend erforderlich.
- eine Neuformulierung sollte besonders für die Beschaffenheit und die Breite der mit Pferden zu betretenden Wege und für die Definition einer Gruppe im Wald erfolgen.
- möchte die VFD keinesfalls die flächendeckende Ausweisung von Reitwegen. Dadurch würde der Eindruck gefördert, das Reiten und Fahren auf den restlichen Wegen sei nicht erlaubt.
- Weiterhin begrüßt die VFD das Entfallen der gelben Pferdekennzeichnungsplakette. ..... würde hierdurch die Durchführung von längeren Ritten über Ländergrenzen hinweg erleichtert. Auf weiteren fünf Seiten schildert die VFD-Hessen detailliert zu jedem einzelnen Paragrafen die von der VFD gewünschten Änderungen und liefert entsprechende Begründungen.


Bei Fragen dazu wendet euch bitte an den Vorstand des Landesverbandes Hessen: 1. Vorsitzende    Birgit Ungar Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
2. Vorsitzender   Arno Klöser Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher