Am Freitag den 13.04. fing die BuDel mit einer Neuerung an. Erstmals trafen sich (fast) alle Bundedelegierten zu einem Vortreffen. Für einige etwas völlig neues, für die NRWler nicht, ist es unserem Vorständetreffen sehr ähnlich.

"Wer schreibt Protokoll, was wollen wir eigentlich besprechen?" Nach anfänglichem Überlegen und vorsichtiger Annäherung war schnell klar. "Wir wollen die VFD nach vorne bringen". Deshalb ist es wichtig mal zu schauen, wo jeder Landesverband steht. Wo gibt es Probleme, was ist wichtig? Die Anträge wurden durchgesprochen, analsyiert und am Samstag war ein wesentlich schnelleres Durchkommen, weil schon vorbesprochen.

Zeitgleich tagte auch der Bundesvorstand. Beide Seiten bereiteten sich ausführlich auf 2 Tage Sitzungsmarathon vor. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der halbe NRW-Vorstand war anwesend und hat tatkräftig zu einer gelungenen Sitzung beigetragen. NRW ist sowieso sehr gut vertreten. Auch bei den Bundesdelegierten der anderen Bundesländern konnten wir einige Exil-NRWler ausfindig machen.

Geprägt von absoluter Wertschätzung untereinander auch bei Fehlern oder unterschiedlicher Meinung ist ein konstruktive BuDel 2018 zu Ende gegangen. Mit neuen Ideen, Verbesserungsvorschlägen und viel Potenzial fuhren wBudel 2018ir wieder gen Westen.

Besonderen Dank an die Bundesdelegierten aus NRW: Birgit Hüsing, Petra Tinedo, Conny Twardy/Röhm, Eleonore Larzonei und Reiner Saam

Fazit: Das machen wir wieder! Nächstes Jahr in Berlin.

Hoch lebe Sissi! (Insider)

https://vfdnet.de/index.php/9761-die-budel-zu-gast-in-bayern

https://vfdnet.de/index.php/niedersachsen-bremen/9770-budel-2018-in-bad-kissingen

 https://vfdnet.de/index.php/9773-bundesdelegiertenversammlung-2018

Werbung

RoFlex

Anzeige Uelzener

Ampascachi

Juniorheft

Anzeige Ampascachi Ebook

Anzeige Westerwald zu Pferd