Ein Artikel im Uelzener Anzeiger über den GRC – Geländereitercup – weckte mein Interesse und nach einem informativen Telefonat mit der 1. Vorsitzenden des VFD Uelzen, Michaela Klug, beschloss ich: da möchte ich mitreiten.

Gesagt, getan!

Der angekündigte Theorieteil, wie im Bericht der AZ vom 10.07.17 zu lesen war, ließ wirklich die Köpfe rauchen – meinen übrigens auch.

Danach folge der Geländeritt. Dieser war mit 15 km ein gutes Maß. Feld- und Waldwege, entlang an kleinen Tümpeln und moorigen Flächen wechselten einander ab. Die Veranstalter hatten sehr viel Zeit und Mühe aufgewendet, nach dem schweren Unwetter der Vorwoche,
die vielen Schäden an der Strecke beräumt. Und so waren auch diese kurzen Passagen an den Wegrändern reitbar.angi-2

Als Schutz gegen die Bremsen waren viele Pferde eingepackt und wirkten wie Schlachtrösser aus alten Ritterzeiten mit Ganzkörperfliegendecke, Fransenbehängen und Kopfschutz.

Manche, so auch mein Pferd, wurden zusätzlich noch zu wahren „Stinkern“, so stark musste man sie einsprühen und einigen sahen mit ihren schützenden Decken aus, wie aus dem Zoo entsprungenen Zebras.

Dennoch, die Plagegeister waren nicht abzuschütteln und blieben unsere ständigen Begleiter auf dem schönen Geländeritt.

Der abschließende Trail, hier ein Parcours ohne Sprünge, mit Mut- und Rittigkeitsaufgaben, machte wirklich Spaß und Lust auf mehr.

Auch die Versorgung sowie die Stellplätze für Fahrzeuge und Pferdetransporter waren bestens organisiert.

Für meine erste Teilnahme mit der Option Freude am Reiten, Natur erleben, nette Leute kennen lernen, Erfahrungen machen und austauschen, landete ich mit meinem Schwarzwälder Kaltblut „Bubi“ bei 32 Teilnehmern auf einem guten, mittleren Platz und freute mich riesig.

So hoffe ich sehr, dass dieses schöne Event 2018 wieder stattfindet und sage ganz herzlichen Dank den Veranstaltern und allen fleißigen Helfern!

Angi Köstlich mit „Bubi“

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher