„Braucht Brandenburg eine Pferdesteuer?“ Darüber, aber auch über die Hintergründe diskutiert Antenne Brandenburg am 28. November 2017 ab 18.30 Uhr in Nuthetal mit Reitern, der VFD, dem Tourismus, Gemeindevertretern und dem Publikum. Die Veranstaltung wird bei Facebook live übertragen und ist wie immer öffentlich. RADIOBEITRAG

 Konferenzsaal des Instituts für Getreideverarbeitung
Arthur-Scheunert-Allee 40 - 41
14558 Nuthetalim großen Konferenzsaal
Einlass ist ab 18 Uhr, der Eintritt ist frei.
PS Äpfel3Bilder: Hadi Trab


Mit Freunden und Tieren die Natur erkunden - das empfehlen Umweltpädagogen und Soziologen. Jeder Sport fördert zudem die Selbsterziehung und die Erhaltung der Arbeitskraft. Bis dato war also ein Ausritt eine unschuldige Freizeitbeschäftigung, die der Gesundheit und Erholung diente; aber heute müssen sich Reiter immer wieder für ihr Dasein rechtfertigen. Dabei ist mittlerweile allen bewusst, dass der Nutzerdruck auf Naturräume steigt und in der Landschaft gegenseitige Rücksichtnahme unabdingbar ist.

Warum erfährt das Pferd in der Natur, sei es unterm Reiter oder vor der Kutsche, solch eine Ablehnung? Über das Kulturgut Pferd, das durch Jahrtausende den Menschen begleitet und die Besiedelung der Erde mit ermöglicht hat, wurden ganze Bibliotheken geschrieben. In unseren Nachbarländern, ob Frankreich, Polen oder Belgien wäre diese Flut an Hass-Posts undenkbar. Reiten ist dort Nationalsport, und Wanderreiten genießt das allerhöchste Ansehen.

In 90% aller Pferdesteuerdiskussionen sind Pferdeäppel ein Thema. Klar, auf Geh- und Radwegen sind die Hinterlassenschaften von Pferden eine Zumutung und der Ärger ist völlig berechtigt. Abgesehen davon, dass Reiten auf Fuß- und Radwegen gar nicht gestattet ist, bringt ein solches- vermeidbares- Ärgernis die nicht reitenden oder zu den Pferdefreunden zählenden Menschen gegen uns Reiter und Fahrer auf. Immer wieder sorgen Pferdeäppel für Unmut und werden auch als Begründung für Pferdesteuer oder Reitverbote herangezogen. 

Darüber werden auf dem Podium diskutieren:
Ute Hustig, Bürgermeisterin Nuthetal
Mirjam Deponte, Pro Agro / Pferdeland BrandenburgBrandenburg PS
Bodo Oehme, Bürgermeister Schönwalde/Glien
Nina Binder, VFD Landesverband Berlin-Brandenburg

Der Veranstalter und die VFD Berlin-Brandenburg würde sich natürlich freuen, wenn aus der Reiterschar einige den Weg in die Zuschauer- / und Hörer-Reihen finden könnten. Das Publikum darf mitreden. Wegen der Vielfalt der Probleme und Argumentationen ist Eure aktive Teilnahme wichtig. 

Sachliche Berichterstattung wird hier geboten:
http://www.potsdam.tv/mediathek/29283/Fremde_Pferdeaepfel.html
http://www.maz-online.de/Lokales/Dahme-Spreewald/Reiterhoefe-wuerden-Marken-begruessen

Werbung

RoFlex

Anzeige Westerwald zu Pferd

VFD Juniorheft

VFD Bücher